fbpx

Ripple (XRP) wird einen neuen Hub schaffen, um Hunderte von Blockchain-Entwicklern einzustellen

von Pablo Fernandez
0 Kommentare

ZUSAMMENFASSUNG

  • Humanressourcen in der Kryptoindustrie sind ein kostbares und knappes Gut.
  • Während es in der Kryptoindustrie weit verbreitete Entlassungen gibt, bleibt die Hauptpriorität von Ripple das Onboarding von Talenten.
  • Ripple investiert in die Schaffung von Talenten für die Blockchain-Industrie.

Ripple, ein auf Kryptolösungen für Unternehmen spezialisiertes Unternehmen, nutzte die Gelegenheit, um die Schaffung eines neuen Hubs anzukündigen, der sich während der berühmten Collision-Konferenz in Toronto, Kanada, dem Software-Engineering widmen wird.

Der neue Ripple-Hub wird in derselben Stadt angesiedelt sein, in der diese Veranstaltung stattgefunden hat. Das Büro wird als zentrales Engineering-Zentrum dienen, wo das Unternehmen plant, zunächst 50 Ingenieure einzustellen, mit dem Ziel, auf Hunderte von Blockchain-Software-Ingenieuren zu expandieren., wird zusätzlich enthalten ProduktmanagerDatenwissenschaftler bereits Entwickler von Maschinelles Lernen.

Humanressourcen in der Kryptoindustrie, ein kostbares und knappes Gut

Die Technologiebranche entwickelt sich sehr schnell, hatte jedoch schon immer das große Problem der Humanressourcen. Entwickler sind ein kostbares Gut und der Kryptosektor ist eine noch engere Nische, in der Unternehmen im Grunde darum kämpfen, dieses Talent einzustellen und zu halten. Derzeit gibt es einen Patent-Exodus von Big Tech in die Blockchain-Industrie oder zu Projekten im Zusammenhang mit dem, was als neuer Schritt in der Technologiebranche gilt, wie Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, betont:

„Krypto ist eine der aufregendsten Branchen, in der man arbeiten kann, daher ist es kein Wunder, dass Talente die Titanen der traditionellen Finanzen und Technologie verlassen, um in diesen Bereich einzudringen.“

Während andere Unternehmen in der Kryptobranche Entlassungen und Einstellungsstopps aufgrund eines drohenden Krypto-Winters angekündigt haben, Die Hauptpriorität von Ripple bleibt das Talent-Onboarding. Erst im vergangenen Jahr eröffnete Ripple neue Büros in Schlüsselstädten wie Miami und Dublin und plant derzeit, bis 2022 weltweit Hunderte von Mitarbeitern einzustellen.

Von Interesse: TOP 7 KRYPTOWÄHRUNGEN MIT DER MEISTEN ZUKUNFT IM JUNI 2022

Ripple investiert in einen eigenen Talentpool, der für die Blockchain-Industrie geeignet ist

Ripples Absicht ist es, dieses kostbare Gut in Zukunft zu agglomerieren, und Toronto scheint zu seinem wichtigsten Epizentrum geworden zu sein. Ripple arbeitet seit langem daran, starke Beziehungen zur Toronto-Community aufzubauen, zum Beispiel durch seine University Blockchain Research Initiative (UBRI), wo es eng mit erstklassigen Universitäten und Hochschulen vor Ort zusammenarbeitet, wie der University of Waterloo und der Metropolitan University of Toronto .

Treten Sie der Cardaniers-Community bei, werden wir Ihnen helfen, gute Ergebnisse bei Ihren Investitionen in Kryptowährungen zu erzielen:
  1. Sie erhalten in Ihrer E-Mail-Schulung, damit Sie lernen, mit Kryptowährungen zu arbeiten und steigern Sie Ihren Verdienst.
  2. Wir werden mit Ihnen die relevantesten Neuigkeiten in der Kryptowelt teilen, damit Sie dies können umsichtige Investitionsentscheidungen treffen.
  3. Wir werden unsere eigenen Investitionen mit Ihnen teilen, damit Sie sie replizieren können und bekommen die gleichen Ergebnisse wie wir. 

Es ist total KOSTENLOS.

>>>HIER KLICKEN, UM MITGLIED ZU WERDEN.<<

Nicht verpassen: BÄREN, BULLEN UND WALE WAS SIND KRYPTOWÄHRUNGEN AUF DER WELT?

Ripple und UBRI unterstützen strategisch die Forschung in mehreren Schlüsselbereichen der Blockchain- und Kryptotechnologie und ermutigen Studenten, sich starke technische Fähigkeiten anzueignen und dieses Talent auf dem Weg zu absorbieren. Professor Anwar Hasan von der University of Waterloo hat es so hervorgehoben:

„Durch unsere Partnerschaft mit UBRI erhalten Doktoranden Schulungen zu den neuesten Entwicklungen in der Blockchain und den zugrunde liegenden Grundlagen, sodass sie gut auf den Berufseinstieg vorbereitet sind.“

 

Von Interesse: WAS SIND DIE BESTEN STABLECOINS DA DRAUSSEN?

Offensichtlich ist dieser neue Knotenpunkt eine großartige Nachricht für die kanadische Stadt, wie John Tory, Bürgermeister der Stadt Toronto, bereits sagte:

„Ich freue mich, dass Ripple in Toronto Wurzeln schlägt, wo wir wissen, dass das Unternehmen von den hochqualifizierten technischen Talenten, dem florierenden Ökosystem und den wirtschaftlichen Wettbewerbsvorteilen profitieren kann, die die Region zu bieten hat.“

Cardaniers ist ein Finanzinformationskanal, kein Anlageberater. Wir bieten keine personalisierte oder individualisierte Anlageberatung an. Kryptowährungen sind volatile Anlagen und bergen erhebliche Risiken, einschließlich des Risikos eines dauerhaften und vollständigen Verlusts. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Bewährte Strategien sind keine Empfehlungen. Konsultieren Sie Ihren Finanzberater, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Die Investition in Kryptoanlagen ist nicht reguliert, möglicherweise nicht für Privatanleger geeignet und der gesamte investierte Betrag kann verloren gehen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Andere verwandte Nachrichten

Hinterlasse uns einen Kommentar

Ihre personenbezogenen Daten werden von CARDANIERS, SL mit Sitz in Calle Litio, 10, Fuenlabrada, 28946, Madrid, Spanien und E-Mail hola@cardaniers.com verarbeitet, um Ihren Kommentar in unserer Veröffentlichung zu veröffentlichen, ohne Ihre Daten an Dritte weiterzugeben Parteien werden Ihre Daten ab dem Zeitpunkt, an dem Sie uns kontaktieren, 1 Jahr lang in unserer Datenbank gespeichert. Wir stützen diese Verarbeitung auf Ihre Zustimmung. Sie können Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Widerspruch, Löschung, Einschränkung und Übertragbarkeit unter der Adresse ausüben hallo@cardaniers.com. Weitere Informationen zu unserer Datenschutzrichtlinie Klicken Sie hier. Wenn Sie einen Kommentar auf unserer Website veröffentlichen, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung